Taping

Corinna Fischer

Heilpraktikerin

Pohltherapie® • Taping • Schröpftherapie • Frequenztherapie • Hormonsprechstunde

Taping


Tapes sind Klebebänder, die auf die Haut aufgebracht werden. Das kinesiologische Tape ist der menschlichen Haut nachempfunden, d.h. es ist atmungsaktiv, dehnbar und beweglich. Es schränkt die Bewegungsfreiheit der betroffenen Partie nicht ein, ganz im Gegenzeil: Es bewegt sich bei jeder Bewegung mit, hebt die Haut leicht an und massiert so dauerhaft die darunterliegenden Strukturen. Angesammelte Gewebsflüssigkeit in diesem Bereich kann wieder besser abfließen, der Blutfluss wird optimiert, Muskeln können sich wieder freier bewegen, Schmerzen, Schwellungen und Spannungsgefühl werden minimiert.


Wirkweise:

  • Massage des Bindegewebes
  • Behandlung der unter der Haut liegenden Muskulatur, Sehnen und Faszien
  • Korrektur von Fehlhaltungen und Bewegungsstörungen
  • Förderung des Lymphabflusses und der Durchblutung

Das Tape ist mit Acrylat­kleber versehen, der durch Körperwärme aktiviert wird, deshalb hält es häufig mehrere Tage auf der Haut. Es ist wasserdurchlässig und speichert Wasser nicht, Sie können damit also problemlos duschen, schwimmen oder in die Sauna gehen, danach das Tape einfach vorsichtig trocken reiben oder föhnen.


Behandelbare Beschwerden können sein:

­

  • Schmerzen aller Art
  • ­ Bewegungseinschränkungen oder ­-störungen
  • ­ Verletzungen von Muskeln, Bändern, Menisken
  • ­ Neuralgien z.B. Trigeminus, Ischialgie
  • ­ Fehlhaltungen, Blockaden, Verspannungen
  • ­ Schwellungen, gestörter Lymphabfluss
  • ­ prophylaktisch z.B. vor dem Sport
  • ­ Narben
  • ­ Tinnitus
  • ­ Nebenhöhlenentzündungen
  • ­ Fersensporn                            u.v.m.

Da die Pflaster völlig ohne Wirkstoffe funktionieren, sind sie auch bestens für Schwangere mit Beschwerden geeignet.


Gegenanzeigen


Nicht verwendet werden dürfen die Tapes bei:

  • ­Allergien gegen Acrylat­Kleber (bei Pflasterallergie können wir die Verträglichkeit mit einem kleinen Klebestreifen vorab testen)
  • ­frischen Hautverletzungen, Wunden, nicht verheilten Narben
  • ­offenen Hauterkrankungen
  • ­noch nicht ärztlich abgeklärte Beschwerden


Allgemeine Hinweise zum Anlegen eines Tapes


  • die Haut sollte sauber und fettfrei sein, bitte cremen Sie sich bei geplanter Anlage eines Tapes am Tag der Behandlung nicht ein
  • starke Behaarung sollte vorher entfernt werden, weil das Tape dann besser haftet und das schmerzhafte Ziepen beim Entfernen vermieden wird



Mögliche Nebenwirkungen


In seltenen Fällen können Nebenwirkungen, insbesondere an der Haut,

auftreten wie z.B.:

  • ­Juckreiz
  • ­Rötungen
  • ­allergische Reaktionen evtl. mit Bläschenbildung
  • ­Verschlechterung der Beschwerden


Wenn Sie eine solche Nebenwirkung bei sich entdecken, bitte das Tape sofort abnehmen. Die Klebestreifen lassen sich am besten nass ablösen: Vorher unter der Dusche mit Wasser oder mit Öl einweichen und vorsichtig abziehen.



Kosten und Dauer der Behandlung


In der Regel wird ein Tape im Rahmen einer Behandlung mit Sensomotorischer Körpertherapie als unterstützende Maßnahme aufgebracht. Dann fallen dafür nur die Materialkosten an, das Aufbringen erfolgt innerhalb der Behandlungszeit.


Materialkosten Tape: 4.- EUR pro lfd. Meter (mind. jedoch 4.-)


Wird ausschließlich getapt, fallen zusätzlich zu den Materialkosten noch die Kosten für das Vorgespräch (nur beim ersten Termin) und die Zeit des Anlegens an. Diese richten sich nach dem Aufwand, pro 15 Minuten 15.- EUR.


Die Kosten werden von gesetzlichen Kassen nicht übernommen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer privaten Krankenkasse, Zusatzversicherung oder Beihilfestelle, ob diese die Kosten übernehmen.


Bitte bringen Sie den Betrag zur Behandlung mit. Sie erhalten eine Quittung, auf Wunsch auch eine Rechnung.

Corinna Fischer    Heilpraktikerin    Rosenberg 3  76771 Hördt  0176 98 47 33 48  info@wiederwohlfuehlen.de